biathlon-online.de – Das Biathlon Portal in Deutschland
Menü
Laura Dahlmeier

Autor: Lena Putz veröffentlicht am: 05.03.2016

Tiril Eckhoff holt Gold, Laura Dahlmeier gewinnt Bronze

Eine Sensation schaffte Laura Dahlmeier, die sich in einer tollen Schlussrunde noch die Bronzemedaille sichert.

Sprachen

Bei den Herren wurde heute Mittag der Weltmeister mit Martin Fourcade ermittelt. Tiril Eckhoff tat es im gleich und sichert sich Gold im Sprint bei den Damen. Die Silbermedaille holt sich die Französin Marie Dorin Habert und Bronze gewinnt Laura Dahlmeier.

Die Spannung war im Stadion zu spüren. Ein extrem faires Publikum unterstützte jede Athletin auf der Strecke. Mit einem sensationellen Rennen, trotz eines Schießfehlers gewinnt Laura Dahlmeier die Bronzemedaille in Oslo und ist für morgen eine ganz heiße Kandidatin im Verfolgungsrennen. Auch Franziska Hildebrand und Franziska Preuß sicherten sich für morgen ein gute Ausgangsbasis.

Auf der Startliste findet man die altbekannten Gesichter, die Damen, die das Geschehen im Weltcup mitbestimmen. Aber auch andere Nationen, die man nicht als Biathlonhochburgen mit Weltklasseathletinnen kennt, stellen wie gewöhnlich eine Auswahl an Sportler bei den WM Rennen. Der Kampf um die Medaillen, den tragen aber meist die Top Stars der Szene aus. Dennoch ist die eine oder andere Überraschung einer weniger bekannten Sportlerin durchaus im Bereich der Möglichkeiten.

Jetzt steht erstmal die Sprintsiegerin fest. Sie ist nun die amtierende Weltmeisterin bis zu den Weltmeisterschaften 2017 in Hochfilzen in dieser Kategorie. Die Zeit der Gewinnerin ist auch gleichzeitig die Richtmarke für morgen. 59 weitere Athletinnen starten dann hinter ihr mit den gerade eben eingehandelten Zeitrückständen in den morgigen Verfolger. Die Jagd kann also beginnen.

Vor den Damen gibt es morgen ebenfalls einen Verfolgungswettkampf der Herren, jener startet um 13:30 Uhr. Um 15:45 Uhr geben dann die Damen Gas.

Rang:
Land
1.
Tiril Eckhoff
NOR
2.
M. D. Habert
FRA
3.
Laura Dahlmeier
GER
 
weitere deutsche Platzierungen:
 
10.
F. Hildebrand
GER
14.
F. Preuss
GER
54.
V. Hinz
GER