Menu
Martin Fourcade

Autor: Lena Putz veröffentlicht am: 05.03.2016

Gold für Martin Fourcade im WM Sprint

Der Altmeister Ole Einar Björndalen holt sich in seiner Heimat eine WM Medaille. Die Athleten des DSV konnten heute nicht um die Medaillenplätze mitkämpfen.

Sprachen

Gold für Martin Fourcade, Silber für den 42 jährigen Ole Einar Björndalen und Bronze geht an S. Semenov aus der Ukraine.

Es war spannend wie nie. Der Holmenkollen rappelvoll, die Stimmung bebt. Eine Demonstration von Martin Fourcade, dem Großmeister des Biathlonsports, der die letzten Jahre dominierte. Null Fehler am Schießstand und pfeilschnell auf der Strecke. So hat er sich Gold gesichert. Der derzeit beste Biathlet hat heute keine Nerven gezeigt und der Konkurrenz keine Chance gelassen.

Der Altmeister Mr. Biathlon, Ole Einar Björndalen, überrascht wieder mal bei einem Großerreignis und zeigt nochmal sein wahres Gesicht. Wenn es darauf ankommt ist der da und schlägt zu.

Die deutschen Athleten haben am Schießstand ein besseres Ergebnis verspielt. Ausgenommen Arnd Peiffer, der null Fehler schoß, haben alle anderen Athleten des DSV Federn gelassen. Simon Schempp verschenkte durch einen unglücklichen Sturz 10 Meter vor dem Ziel noch eine bessere Platzierung.

Soeben wurde der erste Weltmeistertitel am Holmenkollen in einem Individualrennen vergeben. Wie immer im Sprint wurde einzeln in 30 Sekundenabständen gestartet. Nach 10 km und dem Liegen- und Stehendschießen steht die Siegerzeit fest. Die Jungs dahinter dürfen sich ihre Abstände nach vorne schon mal merken, denn daraus ergeben sich die Startabstände des jeweiligen Athleten im morgigen Verfolger.

Was den Athleten zumindest während der Wettkämpfe weniger auffällt ist der Blick auf den freischwebenden Schanzentisch der Sprunganlage und der ist in dem tollen Stadion sicherlich ein Blickfang. Mehr hingegen werden die Sportler die Zuschauer wahrnehmen. Am Holmenkollen ist wie gewohnt eine tolle Stimmung bei allen Wintersportereignissen. Biathlon tut sich zwar etwas schwer gegen die Langlaufnation Norwegen, aber Bjoerndalen, Svendsen und die Boes sorgen für Aufmerksamkeit.

Ehre wem Ehre gebührt. Nach der Flower Zeremonie geht es aber bereits spannend weiter auch die Damen kämpfen um 14:30 Uhr am Holmenkollen noch um den Weltmeistertitel im Sprint.

Rang:
Land
1.
M. Fourcade
FRA
2.
O. E. Bjoerndalen
NOR
3.
S. Semenov
UKR
 
weitere deutsche Platzierungen:
 
7.
A. Peiffer
GER
8.
S. Schempp
GER
19.
E. Lesser
GER
32.
B. Doll
GER

top