biathlon-online.de – Das Biathlon Portal in Deutschland
Menü
schalke

Autor: Patricia Egger veröffentlicht am: 09.03.2016

Biathlon auf Schalke vor Weiterentwicklung der Strecke?

Weiterentwicklung der Strecke beim Biathlon auf Schalke schon 2016?

Sprachen

Am 28. Dezember 2016 findet bereits zum 15. Mal das weltgrößte Biathlonspektakel in der VELTINS-Arena statt. Die Veranstaltung ist kaum mehr aus dem Wintersportkalender der Biathleten und Fans wegzudenken. Jährlich strömen Zehntausende Besucher in das Ruhrgebiet um die Biathlon-Elite live zu erleben. Bei keiner anderen Biathlon-Veranstaltung sorgt die Stimmung bei den Fans für solch einzigartige Gänsehaut-Momente. Im vergangenen Jahr hat sich der Biathlon auf Schalke neu erfunden und weiterentwickelt. Premiere feierte sowohl eine neue Streckenführung als auch ein überarbeitetes Entertainmentprogramm und umgestaltetes Winterdorf.

Gerüchten zufolge wird die Strecke in diesem Jahr noch weiter modifiziert. Chef-Organisator Herbert Fritzenwenger schaut sich aktuell in Oslo ganz genau die WM-Strecke an und macht sich Gedanken über eine weitere Optimierung der Loipe auf Schalke. „Hier in Oslo hole ich mir weitere Inspirationen. Wir wollen mit dem Biathlon auf Schalke immer auf dem höchsten Level sein, dazu gehört auch die Strecke auf Weltcup-Niveau. Gerade hier bei der Biathlon-Weltmeisterschaft erfüllt der Rundkurs alle Kriterien, die wichtig sind. Den einen oder anderen Aspekt werden wir bestimmt auch für die Loipe auf Schalke aufgreifen“, sagt der ehemalige Biathlet. Aber wie könnte die modifizierte Strecke auf Schalke aussehen?

Fritzenwenger

Im letzten Jahr war die veränderte Streckenführung das Highlight. Entwickelt wurde ein neuer Kurs auf Weltcup-Niveau mit einer rund 1,3 Kilometer langen Loipe. Durch ein verändertes Streckenprofil war der Parcours deutlich intensiver und bot lange Steigungen und schnelle Abfahrten. Zusätzliche Überholmöglichkeiten sorgten für packende Duelle in der VELTINS-Arena und auf der Außenstrecke. Alle Fans und auch Sportler waren von der neuen Strecke begeistert, verlangte sie doch eine Menge mehr von den Sportlern ab. Aber es gibt noch Entwicklungspotential.
Wird die Strecke weiterentwickelt?

Aus gut unterrichteten Kreisen haben wir erfahren, dass eine Verbreiterung der Strecke in diesem Jahr geplant ist. So könnte es noch mehr Überholmanöver geben, was für zusätzliche Spannung bei den Zuschauern sorgen würde. Gerade eine Strecke auf Weltcup-Niveau lebt von unterschiedlichen Facetten. Verschiedenste Streckenelemente bieten den Sportlern eine perfekte Mischung. So ist der Biathlon auf Schalke längst keine reine Spaßveranstaltung mehr. Für die Biathleten ist es ein ernstzunehmender Wettbewerb außerhalb der Weltcup-Wertung. Die Biathlon-Elite schätzt das Spektakel auf Schalke, das zeigen auch jährlich die gemeldeten Biathleten, die allesamt zur Weltspitze gehören.

Einzigartige Atmosphäre mit Gänsehaut-Gefühl
Für die Biathleten sind die Einfahrt in die Arena und die Wettbewerbe am Schießstand ein besonderes Erlebnis. Hier werden sie von rund 40.000 Fans bejubelt. Auch hier sind die Organisatoren damit beschäftigt die Innenstrecke zu optimieren. Es könnte auch dort eine Verbreiterung geben oder gar eine Schikane in die Strecke eingeplant werden, die die letzten Meter in der Loipe zu einem fesselnden Finale werden lässt. Ziel ist es, das Erlebnis Biathlon sowohl für die Sportler als auch die Zuschauer noch zu verstärken.
Aber auch die Biathleten haben gewisse Ansprüche an eine Strecke. Besonders die Abfahrt über den sogenannten „Ruhrpottgletscher“, die mitten in das Winterdorf führte, war im letzten Jahr eine spektakuläre Abfahrt. Eine Möglichkeit wäre es die Kurve leicht zu entschärfen und noch länger durch das Winterdorf und damit mitten durch das biathlonbegeisterte Publikum zu führen. Auch an dieser Stelle ist eine breitere Loipe angedacht.

Zuschauer dürfen auf weitere Neuerungen hoffen
Magdalena Neuner hat die weltcuptaugliche Strecke, die beim letztjährigen Biathlon auf Schalke Premiere feierte, abgefahren und war begeistert. Alles spricht zum jetzigen Zeitpunkt für eine weitere Optimierung und Entwicklung der Strecke. Die genaue Inspektion von Herbert Fritzenwenger in Oslo ist ein eindeutiges Zeichen. Aktuellen Gerüchten zu Folge wird auch die Opening-Zeremonie und die Athletenvorstellung in ein neues Gewand getaucht. Hier könnte erneut der Spielertunnel, durch den normalerweise die Fußballer des FC Schalke 04 einlaufen, eine Rolle spielen. Wird der Tunnel mit Schnee ausgelegt und Teil der Inszenierung und Strecke sein?

Zuschauer und Fans dürfen gespannt sein. Eines ist klar, der Biathlon auf Schalke ist schneesicher und bietet eine weltcuptaugliche Strecke. Diese Kombination lässt auch eine Menge Spielraum für weitere Spekulationen. Wir bleiben an diesem Thema dran.

Übrigens hat der Vorverkauf schon begonnen. All diejenigen, die sich dieses einmalige Spektakel live anschauen möchten, können sich Tickets unter biathlon-aufschalke.de buchen.