biathlon-online.de – Das Biathlon Portal in Deutschland
Menü
Martin Fourcade macht sich stark gegen Doping im Biathlon
Autor: Marie Putz
veröffentlicht am: 21.12.2016
Views:
biathlon-online.de – Das Biathlon Portal in DeutschlandAllgemeinBiathlon-NewsMartin Fourcade macht sich stark gegen Doping im Biathlon

Doping im Leistungssport ist immer wieder ein diffiziles Thema. Wer dopt mit was und wer wird überhaupt überführt? Sagen wirklich alle Sportler die Wahrheit und stehen für einen sauberen Sport?

Immer wieder gibt es Enthüllungen über Dopingsünder im Sport. Jetzt sind auch 31 russische dopingverdächtige Biathleten laut des McLaren-Reports im Fadenkreuz der Ermittler. Eine Expertengruppe mit Mitgliedern aus fünf Nationen der IBU soll bereits morgen erste Ergebnisse präsentieren.

Während an einer konsequenten Lösung gefeilt wird, machen sich viele Biathleten für den sauberen Sport stark. Für Sport ohne Doping. Allen voran der weltbeste Biathlet der letzten Jahre.

Martin Fourcade steht für den sauberen Sport.

"Ich liebe Biathlon und ich kämpfe für einen sauberen Sport. Wir wollen keine Athleten, die dopen"

Quelle: dpa

Martin Fourcade stellt sich gegen einen Boykott Russlands. Er wünscht sich keinen Olympia-Ausschluss für alle russischen Athleten. Er spricht sich außerdem für den Biathlon-Weltcup im russischen Tjumen aus.

"Ich möchte keine Kollektivstrafe, ich möchte, dass die russischen Athleten nächste Saison bei den Olympischen Spielen dabei sind"

Quelle: SID

"Wenn es eine Sache gibt, gegen die ich bin, dann ist es ein Boykott von Tjumen. Ich will auf jeden Fall nach Tjumen, was auch immer nach dem McLaren-Report passiert"

Quelle: SID

Martin Fourcade stimmt für den Russland-Weltcup.

Er will "im März in Tjumen sein, um zu zeigen, wie sehr ich das russische Volk respektiere".

Quelle: SID

Andere Nationen hingegen boykottieren Tjumen.

Auf einem Report von fasterski.com sind bereits einzelne Nationen genannt, die sich gegen Tjumen aussprechen. Der tschechische Biathlonverband und auch die britische Biathlonunion wollen ihre Athleten und Athletinnen nicht nach Tjumen schicken.

Trotz Dopingenthüllung soll Zuschauern und Sportlern beim Biathlongeschehen nicht der Spaß vergehen.

Mit einer netten Ironie verabschiedet sich der momentan beste Biathlet der Welt, Martin Fourcade, in die Weihnachtspause.

"Jetzt sind zwei Wochen Weihnachtspause, ich werde sehr viel Schokolade essen und in ganz armseliger Form zurückkommen"

Quelle: SID

Man kennt ihn als Perfektionisten, da darf man eher gespannt sein was er auf sein Können noch draufpackt.

Auch das Biathlon-Online Team wünscht Fröhliche Weihnachten 🙂