biathlon-online.de – Das Biathlon Portal in Deutschland
Menü
Der Biathlon Weltcup in Ruhpolding steht in den Startlöchern
Autor: Lena Putz
veröffentlicht am: 09.01.2017
Views:
biathlon-online.de – Das Biathlon Portal in DeutschlandAllgemeinBiathlon-NewsDer Biathlon Weltcup in Ruhpolding steht in den Startlöchern

Das Highlightrennen startet bereits am Anfang. Die Herrenstaffel eröffnet die Renntage in Ruhpolding und den Deutschen ist sogar der Sieg zuzutrauen. Auch die Damen kämpfen erst im Viererteam um den Sieg. Ab Freitag gehts in Sprint-und Verfolgungsbewerben um weitere Weltcuppunkte.

Nach Oberhof steht ab Mittwoch das Weltcupwochenende in Ruhpolding an. Die Herren beginnen mit der Staffel über viermal 7,5 Kilometer. Start ist um 14:30 Uhr.

Zuversicht bei den deutschen Herren

Nach seinem ersten Saisonsieg im Massenstart von Oberhof fühlt sich Simon Schempp gut.

„Für den Gemützustand hat der Sieg in Oberhof sehr gut getan.“

Quelle: Pressemitteilung Deutscher Skiverband 09.01.2017

Die Staffelaufstellung ist noch nicht raus

Im vorletzten Staffelrennen vor den Weltmeisterschaften in Hochfilzen wäre auch noch ein Test einer anderen Aufstellung denkbar. Die Trainer könnten nicht nur die Vizeweltmeister von Oslo Erik Lesser, Benedikt Doll, Arnd Peiffer und Simon Schempp ins Rennen schicken. Außerdem sind noch mit im Kader von Ruhpolding Matthias Dorfer und Michael Willeitner. Vielleicht dürfen sie bei ihrem Heimweltcup bereits im Team ran. Ein heißer Kandidat wäre Matthias Dorfer, er zeigte bereits bei seinem Staffeleinsatz in Pokljuka eine gute Leistung.

Schlussendlich sind die Herren im Team immer Mitfavoriten. Mit Simon Schempp als Schlussläufer hätte man sicher das richtige Eisen im Feuer. Er konnte bereits in Oberhof seine Sprintqualitäten im Massenstart gegen Martin Fourcade und Erik Lesser unter Beweis stellen. Simon gibt sich zuversichtlich.

„Mannschaftlich sind wir sehr stark im Moment, das haben die Ergebnisse in Oberhof gezeigt. Von daher wollen wir bei der Staffel natürlich um das Podium und um den Sieg mitkämpfen.“

Quelle: Pressemitteilung Deutscher Skiverband 09.01.2017

Das Duell Mann gegen Mann das liegt ihm.

Erik Lesser ist als Startläufer definitiv für die WM ein heißer Kandidat. Vielleicht erleben ihn die Fans auch in Ruhpolding in der Staffelaufstellungen. Erik weiß, wenn es am Schießstand klappt ist ein Podest drin.

„Man muss sicher Frankreich, Russland und Norwegen auf dem Schirm haben. Aber ich denke, dass wir mit unserem Material wieder vorne dabei sein werden. Wenn wir dann am Schießstand die Schüsse gut setzen, ist das Podium drin."

Quelle: Pressemitteilung Deutscher Skiverband 09.01.2017

Zuletzt zeigt Benedikt Doll am Schießstand sein Können wieder. Das motiviert ihn zusätzlich.

"In Ruhpolding laufen wir mit der Staffel sicher um das Podium oder gar den Sieg mit. Das sollte unser Anspruch sein und das ist auch realistisch."

Quelle: Pressemitteilung Deutscher Skiverband 09.01.2017

Auch die Damen starten ihn den zweiten Heimweltcup mit einem Staffelbewerb. Sie geben am Donnerstag wieder Gas. Neben den Bronzemedaillengewinnerinnen von der WM in Oslo Franziska Preuss, Franziska Hildebrand, Maren Hammerschmidt und Laura Dahlmeier sind Miriam Gössner und Vanessa Hinz noch mit im Kader für Ruhpolding. Auch die Damen können egal in welcher Aufstellung um einen Podestplatz mitkämpfen.

Packende Rennen an vier Tagen stehen in Ruhpolding an.

Natürlich von allen Rennen, die genannten Staffelwettkämpfe. Ab Freitag geht es dann bei den Damen und Herren um weitere top Rennen in den Disziplinen Sprint und  Verfolgung.