biathlon-online.de – Das Biathlon Portal in Deutschland
Menü
Antholz Biathlon Anterselva – Südtirol Arena
Stadionvolumen
0

Das 10 km von Bruneck entfernte Antholzertal erstreckt sich, eingekesselt von Dreitausendern, auf 18 Kilometern bis zum Stallersattel über den man nach Österreich gelangt.
Am Eingang des Tales befinden sich die Dörfer Oberrasen und Niederrasen, es folgen Antholz Niedertal, Antholz Mittertal (1250 m) und Antholz Obertal (1532 m).
Am Ende des Tales direkt am Antholzer See befindet sich das Biathlonstadion.

Das Stadion

Für die WM 2007 in Antholz wurde das Stadion weitläufig umgebaut. Ein neues Servicegebäude für den wettkampftechnischen Bereich wurde errichtet.

Unter dem Stadion wurden ausgehend von einem Tunnel Wachskabinien und Funktionsräume angelegt. Das Geschehen vor und nach den Wettkämpfen läuft mittlerweile großteils unterirdisch ab.

Aufgrund der Enge des Tales sind die Parkplätze sehr weit vom Stadion entfernt. Das wird jedoch durch einen gut funktionierenden Shuttle-Verkehr wieder wett gemacht.

Weltmeisterschaften

Für 2020 will die Südtirol Arena sich erneut bewerben, das könnten die sechsten Tittelkämpfe werden. Die Weltmeisterschaften 1975, 1976, 1983, 1995 und 2007 wurden bereits in Antholz ausgetragen. Außerdem finden seit Jahren Weltcuprennen in der Arena statt.

Wissenswertes

Der Name des Maskottchens kommt nicht von ungefähr.  Die Antholzer haben „Bumsi“ aus dem sprachlichen Gebrauch von „bum-bum-bum“, für den Ton der bei einer Schussabgabe ertönt, abgeleitet.

Das Langlaufzentrum Antholz hat sich mit 11 weiteren Urlaubsregionen aus dem Dolomitengebiet zum größten Langlaufgebiet Europas zusammengeschlossen. Dolomiti Nordic Ski nennt sich das Projekt und verspricht ab 20.Dezember ca 1000km top präperierte Loipen.

Zur Biathlonstrecke in Antholz gehört praktisch die Huberalm. An der Alm ist  nicht nur für das leibliche Wohl gesorgt, man hat auch einen tollen Überblick über das Renngeschehen.

Das gesamte Areal liegt auf ca. 1600m. Dünne Luft, das raubt die Kräfte und manche Sportler tun sich schwer bei einer derartigen Höhenlage.

Dorothea Wierer, den Windisch Brüder und vielen weiteren, aus der Region oder direkt aus dem Biathlonstützpunkt gibt es immer wieder neue Talente, die erfolgsversprechend oder erfolgreich sind.

Neuste News