biathlon-online.de – Das Biathlon Portal in Deutschland
Menü
Hochfilzen Biathlonzentrum
Stadionvolumen
5000

Das Dorf Hochfilzen selbst ist ein relativ beschauliches und gemütliches Örtchen mit ca. 1100 Einwohner.  Einen gewissen Charme verleiht vor allem das umliegende Bergpanorama und man fühlt sich fast heimisch in diesem kleinen Ort im Pillerseetal.

Das Stadion ist wunderschön gelegen, umrahmt von Bergen und relativ wenig Wald. Während des Wettkampfes kann man die Athleten über lange Strecken verfolgen, eben ein besonderes Flair in Hochfilzen.

Weltmeisterschaften

Bereits 1978, 1998 (Team), 2005 richtete Hochfilzen Biathlon-Weltmeisterschaften aus. Auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz entstand und entsteht ein Heeressportzentrum für Biathlon. Bis zur WM 2017 werden zusätzlich weitere Umbauten am Stadiongelände vorgenommen.

Wissenswertes

Wenn man Biathlon in Hochfilzen erwähnt, darf man Dominik Landertinger nicht vergessen. Der Lokalmatador vom  ortsansässigen Verein HSV Hochfilzen zählt neben dem Skirennläufer Romed Baumann zu dem bekanntesten Sportler, der direkt aus Hochfilzen abstammt.

Parkplatz, Stadion, Dorfmitte und die meisten Hotels sind in unmittelbarer Nähe. Aber auch aus der umliegenden Region dem Pillerseetal und aus Saalfelden bietet der Veranstalter kostenlose Shuttlebusse an. So kann eine unkomplizierte Anreise zu den Events ermöglicht werden.

Aktuelles

Für die Biathlonweltmeisterschaften 2017 soll das Biathlonzentrum in neuem Glanz erstrahlen. Fortschritte sind bereits erkennbar und der erste Bauabschnitt konnte vor dem Weltcup vom 11.12-13.12.2015 fertig gestellt werden. Im nächsten Jahr ist dann einen Aufstockung des altbekannten Funktionsgebäudes geplant.

Zusätzlich zum derzeitigen Funktionsgebäude wurde ein Team- und Servicegebäude errichtet. Das Bauwerk beinhaltet 30 Servicekabinen mit einem Abluftsystem für die gefährlichen Dämpfe, die beim Wachsen der Ski entstehen. Außerdem wurden 30 Umkleidekabinen und ein IBU-Family-Club eingerichtet.

Des weiteren gibt es dort eine 570m² großen multifunktionalen Raum. Eigentlich wird dieser als Indoorschießhalle genutzt. Bei Großereignissen und Events hingegen werden sich dort Medienvertreter tummeln, denn die Schießhalle wird zum Medienzentrum umgestaltet. Praktisch, den von da aus blickt man direkt auf Strafrunde und Schießstand. Von der Indoorschießanlage sind Schießstand und Fotographenbereich über einen Tunnel direkt zu erreichen.

Eine Kältekammer zum Test der Waffe bzw. Munition bei Minusgraden und ein Laufband für Fitnesstests wurden zusätzlich integriert.

Um die Anreise für Sportler und Zuschauer zum Stadion zu erleichtern, wurden eine neue Zufahrtsstraße und ein neuer Zugang geschaffen. Die Schüttachstraße ist nun verkehrsfeie Zone.

Tolle Trainings- und Wettkampfbedingungen lassen das Biathlonmekka in Österreich weiter aufblühen.

Neuste News