Biathlon-WC Oberhof – Massenstart wird von Bjoerndalen dominiert

06.01.2008 Viktoria Franke
biathlon-online.de – Das Biathlon Portal in DeutschlandBiathlon-NewsBiathlon-WC Oberhof – Massenstart wird von Bjoerndalen dominiert

Ole Einar BjoerndalenEr tat es Magdalena Neuner gleich, dieser Ole Einar Bjoerndalen: Der Norweger lieferte wie die Bayerin ein überragendes Rennen, leistete sich zwei Schießfehler und konnte dennoch am Ende im Massenstart ganz oben stehen. Auf der Strecke distanzierte er den Russen Nikolay Krouglov, der mit einem Fehler auf Rang zwei kam. Bjoerndalens Mannschaftskollege Emil Hegle Svendsen reihte sich hinter Tchoudov und vor Dmitri Iarochenko auf Platz drei ein.

Carsten PumpDrei Deutsche unter Top Acht
Wie schon die Damen wenige Stunden zuvor hatten auch die Herren am Schießstand deutlich zu kämpfen. Kein einziger der Athleten kam ohne Fehler durch, Bjoerndalen war dabei mit zwei Fehlern schon einer der besseren Schützen.
Auch die Deutschen kreiselten einige Male, für Michael Greis reichte es trotz seiner vier Fehler für einen guten sechsten Rang – vor Alexander Wolf (3 Fehler) und Carsten Pump (2). Pump war eigentlich gar nicht für einen Start vorgesehen, da jedoch Ivan Tcherezov und Fritz Pinter nicht an den Start gingen, rutschte Pump in die Gruppe der besten 30 und konnte somit seiner "bisher besten Saison" einen weiteren guten Platz hinzufügen.

Stark einzuschätzen ist vor allem die russische Mannschaftsleistung. Krouglov musste nur einmal in die Strafrunde und konnte sich daher den zweiten Platz sichern, Dmitri Iarochenko (drei Fehler) und Maxim Tchoudov (6) auf den Rängen vier und fünf bewiesen einmal mehr die mannschaftlich gute Leistung der Russen.

Für den Rest der deutschen Mannschaft reichte es leider nicht für Plätze unter den ersten Zehn. Michael Rösch (drei Fehler), Daniel Graf (2) und Andreas Birnbacher (5) kamen auf die Plätze 14, 15 und 16.

Besonders hart erwischte es heute den Franzosen Vincent Defrasne, der als Letzter ins Ziel kam. Der Dritte des Weltcups musste sieben Mal in die Strafrunde und konnte auch auf der Strecke nicht mit dem Rest des Feldes mithalten.

Ergebnisse