Simon Schempp knockt Biathlon Online aus

20.01.2015 Ilka Schweikl
biathlon-online.de – Das Biathlon Portal in DeutschlandBiathlon-NewsSimon Schempp knockt Biathlon Online aus

Simon Schempp (GER)Simon Schempp zwingt Server in die Knie

Während am Sonntag Nachmittag durchschnittlich 5,55 Mio. Zuschauer den spektakulären Sieg von Simon Schempp beim Massenstart in Ruhpolding am Fernsehgerät verfolgten, kamen auch wir an unsere Grenzen. 150.000 Zugriffe auf unserer Seite beim Zieleinlauf von Schempp haben unseren Server kurzfristig in die Knie gezwungen. Da unser IT-Chef in solchen Situationen sprichwörtlich “Gewehr bei Fuß steht”, konnte die missliche Lage schnell behoben und das Ergebnis, nur unwesentlich später als sonst, veröffentlicht werden, wenn auch nicht in dem gewohnten “Outfit”, aber immerhin. Für kurzfristige Ausfälle unserer Seite möchten wir uns hiermit entschuldigen – wir haben sofort entsprechende Vorkehrungen getroffen und die Serverkapazität nochmals hochgeschraubt. Allerdings waren wir selbst überrascht über die extrem hohen Zugriffszahlen. So sehr uns das freut – noch mehr ist es Ansporn für uns.

6 Podiumsplatzierungen für Deutschland in Ruhpolding

Damenstaffel: 3. Platz
Herrenstaffel: 2. Platz
Simon Schempp: 2. Platz im Sprint und Sieger im Massenstart
Arnd Peiffer: 3. Platz im Sprint
Franziska Preuß: 2. Platz im Massenstart

Franziska Preuss (GER), Franziska Hildebrand (GER), Vanessa Hinz (GER), Laura Dahlmeier (GER)5 Tage Biathlon-Weltcup in Ruhpolding, die mit der Staffel der Damen eröffnet wurden. Die deutschen Damen mit Franziska Preuß, Franziska Hildebrand, Vanessa Hinz und Laura Dahlmeier wurden Dritte hinter der tschechischen und der weissrussischen Staffel. In der Gesamtstaffelwertung rangieren die Damen nun auf Platz drei hinter den Damen aus Tschechien und Weißrussland.

Den Herren glückte in Ruhpolding endlich der lange schon erhoffte Podestplatz. Sie wurden in der Besetzung mit Erik Lesser, Andreas Birnbacher, Arnd Pfeiffer und Simon Schempp Zweite hinter den Norwegern. Russland führt in der Staffelwertung gefolgt von Norwegen und Frankreich. Deutschland rangiert nun auf dem vierten Platz.

Zur Erinnerung: Im letzten Winter gab es jeweils die kleine Kristallkugel für Deutschland in den Staffelwertungen.

Die Norwegerin Fanny Welle-Strand Horn konnte ihren ersten Weltcupsieg in ihrer Karriere feiern – sie gewann den Sprint und ihre Teamkollegin Tiril Eckhoff belegte den dritten Platz. Die deutschen Damen taten sich mit den Bedingungen schwer. Nur Franziska Hildebrand schaffte als Sechste einen Top-10-Platz.

Arnd Peiffer (GER)Bei den Herren lief es tags darauf so richtig gut. Doppelpodium für die deutschen Herren. Simon Schempp wird Zweiter und Arnd Peiffer Dritter. Peiffer hat damit die WM-Norm erfüllt. Der Sieg geht an Norwegen – an Johannes Thingnes Boe.

Beim Massenstart der Damen wird Franziska Preuß Zweite nach Darya Domracheva. Die erste Podiumsplatzierung von Franziska Preuß. Die bereits in Oberhof siegreiche Veronika Vitkova (CZE) wird mit der schnellsten Laufzeit Dritte.

Darya Domracheva liegt im Gesamtweltcup nach dem Sieg im Massenstart und dem zweiten Platz im Sprint nur noch 58 Punkte hinter Kaisa Mäkäräinen. Mäkäräinen belegte sowohl im Sprint als auch im Massenstart Rang 7.

Beim abschließenden Massenstart der Herren war Simon Schempp der glückliche Gewinner. Mit 8 cm Vorsprung wurde er im Fotofinish zum Sieger vor dem Franzosen Quentin Fillon Maillet und dem Tschechen Michal Slesingr erklärt.

Missgeschick: Beim Massenstart der Herren stürzt in der dritten Runde der in Führung liegende Slowene Jakov Fak – in voller Fahrt stürzt Johannes Thingnes Boe über ihn. Skier gehen verloren und wertvolle Sekunden für beide. Obwohl Boe alle Scheiben trifft wird er mit einem Rückstand von 17,8 Sek. nur Zehnter, Fak kommt schließlich als 24. ins Ziel.

Fischer-S entschärft

Eine neue Streckenführung bei der Einfahrt zum Schießstand wurde sowohl von Athleten als auch Fans positiv aufgenommen. Früher kam man vom Fischer-S direkt nach einer Kurve zum Schießstand, nun wurde vor dem Schießstand- bzw. dem Zieleinlauf noch eine Schleife eingebaut und damit das Fischer-S entschärft.

Insgesamt konnten an den fünf Wettkampftagen in Ruhpolding 65.500 Zuschauer gezählt und 326.000 Euro Preisgeld an die Podestplatzierten ausbezahlt werden.

Aber nicht nur in Ruhpolding, auch aus Ridnaun (ITA) vom IBU-Cup konnten Erfolge gemeldet werden.

Zwei IBU-Cup-Siege für Miriam Gössner – Sieg der Mixed-Staffel

Miriam Gössner und Ricco GroßMiriam Gössner gewann im Sprint und auch in der Verfolgung. Christoph Stephan wurde als bester Deutscher jeweils Vierter im Sprint und in der Verfolgung und für Deutschland gewannen Annika Knoll, Karolin Horchler, Johannes Kühn und Christoph Stephan die Mixed-Staffel vor Frankreich und Russland.

Für Miriam Gössner haben sich die Starts im IBU-Cup in Duszniki Zdroj und in Ridnaun positiv ausgewirkt. Drei Siege hintereinander! Die Verantwortlichen haben sie bereits für den Weltcup in Antholz nominiert.