Christoph Stephan beendet Biathlon-Karriere

18.04.2015 Ilka Schweikl
biathlon-online.de – Das Biathlon Portal in DeutschlandAllgemeinBiathlon-NewsChristoph Stephan beendet Biathlon-Karriere

Christoph Stephan (GER)Christoph Stephan (29) hat seinen Rücktritt vom aktiven Leistungssport erklärt. Wie der Deutsche Skiverband mitteilte, möchte sich Stephan zukünftig auf seine Karriere bei der Bundespolizei konzentrieren.

„Ich habe viele sehr schöne Jahre im Biathlon erlebt. Gerade dem Trainer- und Betreuerteam um Mark Kirchner am Stützpunkt Oberhof, wo ich über zwölf Jahre trainieren durfte, verdanke ich sehr viel. Ich habe mich dort immer wohl gefühlt und auch in schwierigeren Zeiten die volle Unterstützung bekommen. Dennoch ist für mich jetzt die Zeit gekommen, meine Karriere außerhalb des Leistungssports voranzutreiben“, wird Christoph Stephan vom DSV zitiert.

Seinen ersten Weltcup-Einsatz hatte Christoph Stephan 2006 beim Sprint im finnischen Kontiolahti. Der dreifache Juniorenweltmeister von 2007 (Martell) feierte seinen ersten und einzigen Weltcupsieg am 25. Januar 2009 beim Massenstartrennen in Antholz. Bei den Weltmeisterschaften 2009 in Pyeongchang wurde er Vize-Weltmeister im Massenstart hinter Ole Einar Björndalen und bei der Sommerbiathlon-WM in seiner Heimat, in Oberhof, holte er zwei Goldmedaillen und einmal Silber. Im Herbst 2009 wurde ihm vom Deutschen Skiverband der Goldene Ski verliehen.stephan christoph 3

Ab der Saison 2009/2010 hatte der Thüringer immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen,  2010 nahm er an den Olympischen Spielen in Vancouver teil, 2011/2012 verzichtete er freiwillig auf die Teilnahme im Weltcup und bei der Heim-WM in Ruhpolding, 2013/2014 qualifizierte er sich zum zweiten Mal für Olympische Spiele (Sotchi). Zu Beginn der vergangenen Saison quälte ihn eine Sehnenscheidenentzündung an der linken Hand, Trainingsausfall war die Folge, er konnte sich nicht als fester Bestandteil der Weltcupmannschaft etablieren und ist hauptsächlich im IBU-Cup gestartet. Zuletzt ging er zum Saison-Abschluss beim letzten Weltcup in Khanty Mansiysk im Sprint an den Start.

„Ich beende dieses Kapitel mit einem guten Gefühl und vielen positiven Erinnerungen. Ebenso freue ich mich jetzt aber auch auf neue, spannende Herausforderungen“ so Christoph Stephan.

stephan christoph 4Die Biathlon-Welt wird Christoph Stephan vermissen, insbesondere seine speziellen Zieleinläufe, wenn er völlig ausgepowert die Welt um sich vergessen hat! Wir wünschen „Kralle“ für alles Neue gutes Gelingen!