Die Suche nach dem Schnee und dem letzten Schliff beginnt – Teil 1

01.11.2009 Viktoria Franke
biathlon-online.de – Das Biathlon Portal in DeutschlandBiathlon-NewsDie Suche nach dem Schnee und dem letzten Schliff beginnt – Teil 1

BiathlonIn einem Monat beginnt in Östersund die Biathlon-Saison 2009/2010. Nun heißt es also, über den November hinweg noch den letzten Schliff anzulegen, um bestmöglich in die Saison zu starten. Wo und wie das geschieht, hängt dank der Möglichkeit eines Trainings in Skitunneln nicht mehr nur von der Frage ab, wo zuerst Schnee liegt, sondern auch von den Anforderungen der Teams und den finanziellen Möglichkeiten.

Magdalena NeunerDeutschland:
Am 9. November startet der Deutsche Skiverband Richtung Muonio in Finnland. Die Bedingungen in dem über 900km nördlich von Östersund gelegenen Ort werden schon etliche Jahre von den deutschen Biathleten für den letzten Lehrgang vor dem Saisonstart genutzt. Beantwortet wird während des Lehrgangs auch, wer die letzten zwei Startplätze bei den Frauen und den letzten bei den Männern erhält. Tina Bachmann, Miriam Gössner und Kathrin Hitzer schielen bei den Biathletinnen auf einen der begehrten Plätze, in der Mannschaft von Frank Ullrich bewerben sich Simon Schempp und Christoph Knie um ein Weltcup-Ticket.

Frankreich:
Am 11. November geht es für die Franzosen nach Idre (Schweden), wo sie bis zum 23. November ihren Schneelehrgang absolvieren werden. Die IBU-Cup-Athleten werden in Idre bleiben, für den Rest geht es danach nach Östersund weiter. Einen etwas anderen Weg wählte Simon Fourcade, der sich seit Mitte der Woche mit Raphael Poirée und dessen Schützlingen – der norwegischen Juniorinnen-Mannschaft – in Beitostoelen, Norwegen vorbereitet.

AntholzItalien:
Die Italiener bleiben vorerst im eigenen Land und trainieren noch bis 11. November in Antholz. Dort ist der erste Schnee bereits wieder aus dem Stadion verschwunden, dennoch sollen die Trainingsbedingungen sowohl für die Weltcup-, als auch die Juniorenmannschaft genutzt werden.

Norwegen:
Die Skandinavier machen es sich leicht und bleiben dank der guten Schneebedingungen ebenfalls daheim: Für die norwegischen Frauen geht es am Dienstag nach Natrudstilen, die Männer sind bereits nach Sjusjoen gereist. Am 12. November ziehen beide Mannschaften jedoch nach Beitostoelen um, wo mit dem Beitosprinten die norwegische Saison eröffnet wird.

Dominik LandertingerÖsterreich:
Die Lehrgangsgruppe Ib von Alfred Eder beendete am Mittwoch ein Trainingslager in Obertilliach, bei dem erneut Rollerskieinheiten auf dem Programm standen. Nach ein paar Tagen Pause werden die Athleten um Simon Eder nach Sjusjoen, Norwegen zu fliegen, wo sie die ersten Trainingseinheiten auf Schnee absolvieren werden. Die Trainingsgruppe Ia von Reinhard Gössweiner um Biathlon-Weltmeister Dominik Landertinger und Vize-Weltmeister Christoph Sumann nutzte bereits bis Mittwoch die Schnee-Bedingungen in Norwegen. Nach einer Woche Pause wird die TGIa ebenfalls am 5. November nach Sjusjoen zurückkehren.

Polen:
Die polnische Nationalmannschaft dürfte derzeit fleißig am Packen sein. Morgen, am 2. November geht es für die Athleten um Tomasz Sikora nach Muonio, wo sie bis kurz vor Beginn des Weltcups in Östersund trainieren werden.
 

Zweiter Teil: Die Suche nach dem Schnee und dem letzten Schliff beginnt – Teil 2