Tschechisches Team trotzt Verletzungen und Krankheiten

18.11.2009 Viktoria Franke
biathlon-online.de – Das Biathlon Portal in DeutschlandBiathlon-NewsTschechisches Team trotzt Verletzungen und Krankheiten

Ondrej Rybar Die norwegischen Trainer bedauern vielleicht zu Recht, dass aufgrund von Trainingsrückständen und Verletzungen ihr Damenteam derzeit dezimiert ist. Spricht man jedoch von richtigem Pech in diesem Sinne, muss man nur auf das tschechische Team schauen: Wo man hinsieht, gab oder gibt es Verletzungen und Krankheiten. Den Optimismus vor der Saison verlieren die Tschechen dennoch nicht. Fünf Athletinnen und sechs Athleten wurden für die letzte Phase der Schneevorbereitung im norwegischen Geilo ausgewählt, bei perfekten Bedingungen und 40cm Neuschnee verlief das Training die letzten Tage auch recht gut. Optimal ist es aufgrund der individuellen Probleme in der Vorbereitung jedoch noch lange nicht.

Veronika Zvaricova Veronika Vítková, Zdeněk Vítek und Michal Šlesingr mussten teilweise aufgrund von Krankheiten oder Verletzungen über Wochen hinweg Trainingspausen einlegen. Gleiches gilt laut tschechischem Biathlon-Verband für Gabriela Soukalová, die sich einer Blinddarmoperation unterzog.

„Was passiert ist, müssen wir akzeptieren", so Cheftrainer Ondřej Rybář. „Wir versuchen, uns daran anzupassen und mehr zu improvisieren, aber natürlich versuchen wir auch, das Beste rauszuholen."  Doch das ist bei der derzeitigen krankenhausähnlichen Liste an Problemen nicht immer möglich: Magda Rezlerová kämpft mit Knieproblemen, Roman Dostál mit Schmerzen im Rücken und Nacken, Jaroslav Soukup laboriert an einer Ellbogenverletzung, Zdenka Vejnarová bereitet eine Schwellung am Bein Probleme und Veronica Zvařičová kämpft mit einer Erkältung.

 Jaroslav Soukup Angesichts der nahenden Olympia-Saison liest sich solch eine Teamaufstellung nicht gerade vielversprechend, doch die Sportler arbeiten hart daran, trotz dieser Rückschläge den Anschluss nicht zu verlieren. „Ich habe natürlich noch Kraftreserven und werde einfach weiterarbeiten, um mich zu verbessern", erklärt zum Beispiel Michal Šlesingr angesichts seines Trainingsrückstandes. So zeigen sich auch die Trainer mit seiner Leistung zufrieden, gleiches gilt für Jaroslav Soukup:  "Jarda ist vielleicht nicht so kräftig, wie die besten Biathleten, aber er hat ein einzigartiges Gespür fürs Gleiten und die Technik", so Rybář. Hoffnungen auf gute Ergebnisse kann sich der Coach auch bei Roman Dostál machen, der nach 18 Jahren im Nationalteam heuer seine letzte Saison bestreitet und sich dementsprechend motiviert zeigt.

Milan JanousekFrauencoach Milan Janoušek ist ebenfalls gespannt, was seine Mannschaft zeigen kann: „Mein Team war das Einzige, welches das Training wie geplant durchführen konnte, ungeachtet der jetzt auftretenden kleinen Probleme beim letzten Trainingslager." Wo Vejnarová und Zvařičová stehen, wird er in Kürze sehen, die beste tschechische Biathletin, Veronika Vítková, hingegen wird auf jeden Fall nach ihrem einer Meningitis geschuldeten Trainingsrückstand den Weltcup-Auftakt in Östersund verpassen. Geplant ist ein Einsatz ab Hochfilzen.

Trainingsgruppen

Herren A-Kader
Ondřej Rybář: Roman Dostál, Tomáš Holubec, Zdeněk Vítek, Jaroslav Soukup
Vlastimil Vávra: Ondřej Moravec, Michal Šlesingr

Damen A-Kader
Milan Janoušek: Gabriela Soukalová, Zdenka Vejnarová, Veronika Zvařičová
Jindřich Šikola: Magda Rezlerová, Veronika Vítková