Neue Massenstartreglung – Größere Chancen für aktuell Gute

07.01.2011 Viktoria Franke
biathlon-online.de – Das Biathlon Portal in DeutschlandBiathlon-NewsNeue Massenstartreglung – Größere Chancen für aktuell Gute
Massenstart in OberhofBei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen wird diese Regel schon praktiziert, nun auch im Weltcup: Den Massenstart werden nicht mehr die 30 Besten des Weltcups laufen, sondern die Startliste wird aufgefüllt mit den aktuell Besten des jeweiligen Weltcuports. „Das ist seit dieser Saison unsere neue Massenstartregel, die nun hier erstmals greift“, so IBU-Renndirektor Franz Berger.

So sind nun die aktuell 25 Besten des Gesamtweltcups startberechtigt, aufgefüllt wird diese Startliste mit den fünf besten Athleten des Sprints. Daher ist der Sonntag schon heute und morgen für einige Athleten aktuelles Thema. „Ich bin derzeit 31. im Weltcup, daher möchte ich hier schon gute Leistungen zeigen, um im Massenstart dabei zu sein“, sagt z.B. Sabrina Buchholz.

Man könnte meinen, das würde bedeuten: Top 5. So einfach ist es allerdings nicht. Denn unter den Erstplatzierten könnten schließlich auch die 25 Besten des Weltcups sein. Sprich: Selbst die Plätze 26-30 könnten sich noch für den Massenstart am Sonntag qualifizieren. Noch interessanter wird es, wenn jemand krank wird oder ausfällt. „Wir haben für diese Fälle zwei verschiedene Listen. Die für den Gesamtstand und die der Besten in Oberhof“, sagt Berger. Vorgesorgt ist also auf alle Fälle.