Boe gewinnt souverän vor Matthias Dorfer, Maxim Tsvetkov gweinnt Gold bei den Junioren

26.02.2012 Maria Greinwald
biathlon-online.de – Das Biathlon Portal in DeutschlandBiathlon-NewsBoe gewinnt souverän vor Matthias Dorfer, Maxim Tsvetkov gweinnt Gold bei den Junioren

matthiasdorferJohannes Boe wird als größeres Talent gehandelt als sein älterer Bruder Tarje und er stellte dies heute wieder einmal unter Beweis: Mit zwei Minuten Vorsprung und das trotz dreier Strafrunden sicherte sich Boe auch im Verfolgungswettkampf der Junioren die Goldmedaille.

Zwölf Plätze machte Matthias Dorfer gut: Auf Rang 14 gestartet holte sich der Berchtesgadener Silber hinter Boe. In der zweiten Runde lag er bereits auf Rang Fünf und nach dem zweiten Schießen gab er den zweiten Platz nicht mehr her. Dorfer blieb als einer von nur zwei Sportlern am Schießstand fehlerfrei.

Dritter wurde Maksim Ramanouski aus Weißrussland.

Auch Niklas Homberg zeigte zum Abschluss der JWM was in ihm steckt: Er arbeitete sich von Runde zu Runde weiter nach vorne und belegte am Ende Rang Sieben, auf Rang 18 war er gestartet. Maximilan Janke fiel nach Fehlern ab dem zweiten Schießen zurück auf Platz 20, drei Mal musste er in die Strafrunde abbiegen.

Neben Matthias Dorfer blieb nur der Kanadier Stuart Harden fehlerfrei und wurde Sechster. Wie Dorfer lief er ein klasse Rennen: Mit Startnummer 25 machte er 19 Plätze gut und sorgte für ein weiteres gutes Ergebnis der Kanadischen Mannschaft, die dank Kurtis Wenzel auch eine Goldmedaille mit nach Hause nehmen können.

 

Erneut gab es Gold für Maxim Tsvetkov: Er ließ sich den Sieg während des Verfolgungswettkampfes nicht nehmen und hatte nach fehlerfreiem Schießen einen Vorsprung von 1:42.6 min auf den zweitplazierten Vetle Sjastad Christiansen aus Norwegen. Dieser musste in beiden Stehendschießen je ein Mal in die Strafrunde und verwies den Teamkollegen von Tsvetkov, Alexandr Loginov, auf Rang Drei. Am Ende trennten die Beiden nur vier Sekunden.

Tobias Hermann wurde bester Deutscher auf Platz 6. Durch zwei Fehler im ersten Schießen fiel er anfangs etwas zurück und durch weitere zwei Fehler im letzten Schießen konnte er den zwischenzeitlichen vierten Platz nicht mehr halten.

Johannes Kühn lag bis zum dritten Schießen in guter Position, musste dann aber vier Mal in die Strafrunde und wurde am Ende 13., gefolgt von Steffen Bartscher auf Rang 14. Roman Rees wurde 24.

Auch im Juniorenwettkampf gab es nur zwei Schützen, die fehlerfrei blieben: Aliaksei Abromchyk auf Rang 4 und Pavel Hancharou auf Rang 22, beide starten für Weißrussland, mussten nicht in die Strafrunde abbiegen wie alle Anderen.

 

pdfVerfolgung Jugend männlich

pdfVerfolgung Junioren


Medaillenspiegel (Endstand: nach 16 Rennen)

Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Norwegen 4 2 1 7
2 Russland 3 1 5 8
Frankreich 2 2 5
4 Niederlande 2 2
5 Deutschland 1 1 2 4
6 Kanada 1 1 2
7 Ukraine 1 3 4
8 Estland 1 1
9 Weißrussland 3 1 4
10  Schweden 2 2
11 Italien 1 1
11 Polen 1 1
11 Kasachstan 1 1
11 Tschechien 1 1
11 Bulgarien 1 1
16 Österreich 2 2