Biathlon Martell

Autor: Lena Putz veröffentlicht am: 13.12.2017

Alpencup/ Deutschlandpokal startet in Martell

Der nächste Biathlon Weltcup findet im französischen Annecy- Le Grand Bornand statt. Die IBU Cup Athletinnen und Athleten treffen sich in Obertilliach. Aber was machen die Biathleten, die noch nicht ganz oben angekommen sind?

Die Startplätze im Weltcup und im IBU Cup sind für jede Nation begrenzt. Es ist sogar nötig eine der besten Nationen im Biathlon zu sein um alle 6 Startplätze im Weltcup ausschöpfen zu können. Und für alle anderen Athletinnen und Athleten werden in einer weiteren Liga Wettkämpfe ausgetragen.

Alpencup und Deutschlandpokal, eine Chance nach ganz oben

Wer es nicht geschafft hat, sich im Rahmen der deutschen Meisterschaften oder in anderen Wettbewerben für das deutsche Team zu qualifizieren, hat im Winter immer noch die Chance sich über einen Alpencup bzw. Deutschlandpokal den Trainern anzubieten.

Martell ist Gastgeber

Die Wettkämpfe im Rahmen des Alpencups/ Deutschlandpokals starten in diesem Winter in Martell. Dort findet ebenso Anfang Februar ein IBU Cup statt. Martell ist bekannt für gute Schneeverhältnisse auch wenn es mal wenig Schnee hat. Diesmal ist genügend Weiß von oben angekommen. Martell ist neben Antholz und Ridnaun eine beliebter Anlaufpunkt für alle Biathleten in Südtirol.

 

 

Spannende Wettkämpfe auf etwa 1700 Meter Meereshöhe

Die Luft wird dünner. Die Höhenlage von Martell ist nicht zu unterschätzen und manche Athleten tun sich etwas schwerer in der Höhe Top Leistungen zu bringen. Egal wie anstrengend es ist, alle kämpfen um jede Sekunde. Ausgetragen werden Wettkämpfe im bekannten Sprintmodus und in einer kurzen Variante des Einzels. Das sogenannte Super Einzel läuft im gleichen Wettkampfmodus wie das Einzel ab. Allerdings sind die Runden deutlich kürzer und auch die Startzeit wurde verkürzt.

Es ist angerichtet. Die Veranstalter haben beste Bedingungen geschaffen. Jetzt sind die Athletinnen und Athleten am Zug.