Martin Fourcade Oslo 2018

Autor: Lena Putz veröffentlicht am: 20.03.2018

Gesamtweltupsieg für Martin Fourcade und Anastasyia Kuzmina?

Ein Biathlon Weltcupfinale mit fadem Beigeschmack. Nach allen Dopingenthüllungen rund um russische Sportler, ist das Weltcup Event in Tyumen nicht unumstritten. Die Besten der Besten, Martin Fourcade und Anastasiya Kuzmina versuchen ihre Weltcupführung abzusichern und den Gesamtweltcup zu gewinnen. Für Laura Dahlmeier geht es um die Kugel in der Massenstartwertung.

Sprachen

Boykott des Biathlon Weltcups in Tyumen

Weltcupfinale in Tyumen. Normalerweise freuen sich die Athletinnen und Athleten auf den letzten Stopp einer langen Saison. Aber diesmal sind die Gemüter gespalten. Nationen wie die Ukraine, USA, Kanada und Tschechien versuchen ein Zeichen gegen den russischen Dopingskandal zu setzen. Sie verzichten auf Starts beim Weltcupevent in Tyumen. Auch einzelne Athleten wie der schwedische Olympiasieger Sebastian Samuelsson boykottieren den Start in Tyumen. (Quelle: sportschau.de, 20.03.2018)

Erik Lesser ist zwar auch skeptisch, er will aber nochmal in der Weltcupwertung angreifen. Sein Ziel ist es, sich von aktuell Rang 16 im Weltcup unter die besten 10 zu verbessern.

"Alle, die im Gesamt-Weltcup vorne mitmischen, gehen in Tjumen an den Start. Ich will im Endstand unter die besten Zehn der Welt und will mich dieser Möglichkeit nicht berauben, deswegen starte ich in Russland.“

-Erik Lesser

( Quelle: DSV Pressemitteilung 20.03.2018)

7-facher Gesamtweltcupsieger Martin Fourcade?

Darf man den Franzosen Martin Fourcade zu seinem siebten Gesamtweltcupsieg schon gratulieren? Noch ist der Kampf um die große Kugel nicht entschieden. Nur 49 Punkte hat Martin Fourcade auf seinen Dauerrivalen, Johannes Thingnes Boe, Vorsprung. Wer holt sich das Ding? Es wird spannend.

Anastasiya Kuzmina reist in die Heimat

Anastasiya Kuzmina startet für die Slowakei, wurde aber im russischen Tyumen geboren. Für sie ist es also ein Heimspiel. In Tyumen kann sie sich den Gesamtweltcupsieg sichern.

Karolin und Nadine Horchler mit im Team

Karolin Horchler hat vergangenes Wochenende den Gesamtsieg im IBU Cup holen können. Ihre Schwester Nadine wurde Dritte in der Gesamtwertung. Beide bekommen in Tyumen neben den sechs Weltcupathletinnen die Chance sich zu zeigen.

Unbedingt einschalten, am Donnerstag ab 14:45 Uhr (live im ZDF) wird das letzte Sprintrennen der Herren in dieser Saison gestartet. Das ganze Wochenende geht es dann nochmal um jeden Weltcuppunkt. Am Sonntag zum Grande Finale geht es vor allem für Laura Dahlmeier um das perfekte Rennen. Dann kann sie die Massenstartgesamtwertung gewinnen.

Damen
- Laura Dahlmeier (SC Partenkirchen)
- Maren Hammerschmidt (SK Winterberg)

- Denise Herrmann (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal)
- Franziska Hildebrand (WSV Clausthal-Zellerfeld)
- Vanessa Hinz (SC Schliersee)
- Karolin Horchler (WSV Clausthal-Zellerfeld)
- Nadine Horchler (SC Willingen)
- Franziska Preuß (SC Haag)

Herren
- Benedikt Doll (SZ Breitnau)
- Johannes Kühn (WSV Reit im Winkl)
- Erik Lesser (SV Eintracht Frankenhain)
- Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld)
- Roman Rees (SV Schauinsland)
- Simon Schempp (SZ Uhingen