Ole Einar Björndalen

Autor: Lena Putz veröffentlicht am: 03.04.2018

Ole Einar Bjoerndalen beendet Karriere, auch Florian Graf sagt Servus

Ole Einar Bjoerndalen beendet eine grandiose Biathlonkarriere. 94 Weltcupsiege, 20x WM GOLD, 8 Olympiasiege nennt er sein Eigen. Neben ihm geht auch ein deutscher Sportler. Florian Graf beendet auch sein aktive Karriere.

Ole Einar Bjoerndalen sagt Adjø!

Ein Mann, der sich in die Geschichtsbücher der Sportwelt eingetragen hat, beendet unter Tränen seine aktive Biathlonkarriere. Ole Einar Bjoerndalen verabschiedet sich nach einer durchwachsenen Saison von der Biathlonbühne. In welcher Weise er dem Sport erhalten bleibt ist noch nicht bekannt. Denkbar wäre als Betreuer und Trainer an der Seite seiner Frau Daria Domracheva. Auch die Führungsspitze des Biathlon Weltverbandes IBU könnte sicherlich einen Sympathieträger wie Ole Einar Bjoerndalen in den eigenen Reihen gebrauchen.

Die Erfolge brechen viele Rekorde

Mit Beinamen wie Kannibale oder Mr. Biathlon, darf sich Ole Einar Bjoerndalen sicherlich schmücken. Mit "Ole ist und bleibt der Größte" greift Sport1.de ein Zitat von Martin Fourcade vergangener Tage auf und beschreibt damit die einzigartige Karriere des 44-Jährigen Norwegers. Die Liste ist ewig lang und seine WM-, Olympiamedaillen und Weltcuppodestplätze sind legendär. Allein 94 Mal steht Ole Einar Bjoerndalen im Weltcup bei Individualrennen ganz oben. Außerdem gewann er ein Weltcuprennen im Skilanglauf. Er ist 8-facher Olympiasieger und darf sich 20-facher Weltmeister nennen.
Eine lebende Biathlon - Legende verabschiedet sich aus dem Leistungssport. Mit einem weinenden Augen, aber bestimmt auch mit einem lachenden Auge, denn seine unglaublichen Erfolge, die wird in den nächsten Jahren wenn dann nur Martin Fourcade toppen können.
"Meine Motivation ist ungebrochen. Ich habe eine unglaubliche Freude am Sport“, wird Ole Einar Bjoerndalen zitiert. Doch im Sommer merkte er bereits, dass nicht mehr alles nach Plan läuft. Er klagt über Herzrhythmusstörungen. (Quelle: dpa/sid/ sportschau.de)

Auch ein deutscher Biathlet sagt Auf Wiedersehen

Florian Graf beendet seine aktive Biathlonkarriere. In der Saison 2012/13 verpasste er ganz knapp gegen Christoph Suman einen Podestplatz im Sprint in Östersund. In dieser Saison belegte er Platz 25 im Gesamtweltcup. Die IBU Cup Gesamtwertung gewann er 2014/15. „Es gibt ein lachendes und ein weinendes Auge. Einerseits freue ich mich schon auf die neuen Herausforderungen die auf mich bei meiner neuen Tätigkeit im Zolldienst warten“, berichtet der Niederbayer auf seiner Facebookseite.