Gerald Hönig, Marc Kirchner

Autor: Lena Putz veröffentlicht am: 10.04.2018

Mark Kirchner wird Damen und Herren Chef, auch Hönig bleibt

Mark Kirchner ist zukünftig Cheftrainer der Damen und Herren. Trotz aller Kritik bleibt auch Gerald Hönig, er wird Bundestrainer, verantwortlich für den Bereich „Schießen“. Mit Kristian Mehringer als leitender Disziplintrainer der Damen und Isidor Scheurl als Co-Trainer der Herren, übernehmen zwei neue Gesichter, die bisher am Stützpunkt Ruhpolding tätig waren. Florian Steirer wird Co-Trainer der Damen.

Sprachen

Das neue Trainerteam des DSV ist jung und erfahren zugleich.
Bekannte Namen wie Gerald Hönig und Mark Kirchner bleiben, neue Gesichter kommen.

"Mit Isidor Scheurl, Kristian Mehringer und Florian Steirer haben wir uns ganz bewusst für drei junge Trainer entschieden, die mit fachlichem Know-how und großem Engagement neue Impulse in beide Teams bringen werden", erkläre DSV-Sportdirektorin Karin Orgeldinger.

"Gleichzeitig freut es uns, dass wir, wie seit längerem geplant, in den neuen Strukturen auf die große fachliche Kompetenz von Mark Kirchner und Gerald Hönig setzen können."
(Quelle: Pressemitteilung DSV 10.04.2018)

Eine neue Struktur soll ein weiterhin erfolgreiches Biathlondeutschland schaffen.

Kirchner und Hönig bleiben in leitenden Postionen

Mark Kirchner war bisher „nur“ für das Herrenteam verantwortlich. Zukünftig wird er als Bundestrainer übergreifend für den Herren- und Damen-Bereich zuständig sein, ähnlich der Position, die schon einmal Uwe Müssiggang bekleidet hat.
Gerald Hönig, der bisher für die Biathlon Damenmannschaft verantwortlich war, bleibt dem deutschen Team erhalten. Er übernimmt das Bundestraineramt "Schießen" in einer gesamtverantwortlichen Position.

Drei junge Trainer kommen

Mit Isidor Scheurl (32), in der Szene besser bekannt als Dori, setzt der DSV auf die jungen "Wilden".  Gepaart mit der langjährigen Erfahrung von Mark Kirchner verspricht man sich auch im Herren Weltcup-Team den ein oder anderen neuen Impuls.
Kristian Mehringer (36), ebenso aus der Trainerriege des Stützpunktes Ruhpolding, wird den Trainerposition des leitenden Disziplintrainers der Damen bekleiden. Florian Steirer (36) übernimmt die Co-Trainer Position.

"Mit der neuen Aufgabenverteilung wollen wir in allen Stützpunkten unsere Kräfte und Ideen bündeln, um die Grundlage für weitere erfolgreiche Jahre zu legen."

 DSV Pressemitteilung 10.04.2018