Autor: Lena Putz veröffentlicht am: 01.06.2018

Hilde Fenne und Marie Dorin Habert verabschieden sich

Hotelier als neue Berufung für Marie Dorin Habert. Die Französin wird zukünftig mit ihrem Mann ein Hotel leiten. Aber nicht nur Marie Dorin Habert beendete ihre aktive Biathlonkarriere. Neben ihr verabschiedeten sich noch Hilde Fenne, Julia Ramson und Coline Varcin. Auch Emil Hegle Svendsen un Ole Einar Bjoerndalen haben ihre Karriere beendet.

Marie Dorin Habert beendet eine erfolgreiche Karriere.

Abschied aus dem Biathlongeschehen. Viele große Namen gehen, aber auch erfolgreiche junge Athleten haben sich für ein Karriereende entschieden.

Marie Dorin HabertDas Gesicht der französischen Biathlondamen, Marie Dorin Habert, bestritt in Olso diesen Winter ihr letztes Biathlonweltcuprennen. Als Olympiasiegerin und fünffache Weltmeisterin geht die Französin in die Biathlongeschichtsbücher ein. Neben Zeit mit ihrem Mann Lois Habert und Tochter Adele, setzt Marie Dorin Habert ihre Karriere als Hotelchefin fort. In einem Sporthotel in Correncon-en-Vercors am Rande des Biathlon-Stadions wird sie auch dem Sport weiterhin verbunden bleiben.

Julia Ramson aus Kanada bestritt zum Ende dieser Saison in Oslo ihr letztes Weltcuprennen und wird sich zukünftig ihrem Medizinstudium widmen. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Julia_Ransom)
Nicht nur die 25-Jährige Ramson hat sich zur frühen „Biathlon-Rente“ entschieden. Coline Varcin aus Frankreich wird zukünftig auch auf den Weltcupstrecken nicht mehr auftauchen. Die Französin konnte an der Seite Ihrer Teamkolleginnen vor allem bei der Weltcupstaffel in Oslo auftrumpfen. Auch im IBU Cup feierte Coline Erfolge. Coline Varcin verlässt die Biathlonbühne aus franzöischer Sicht aber nicht alleine.

Auch die Norwegerin Hilde Fenne, geboren im norwegischen Voss, sagt im Alter von 25 Jahren dem Biathlon viel zu früh tschüss.Hilde Fenne

Keiner hat ihn sich wohl härter und länger erarbeitet, den „Sportler-Ruhestand“. Ole Einar Bjoerndalen, mit 44 Jahren sagt er zumindest dem aktiven Biathlonsport ade. An der Seite von Daria Domracheva oder vielleicht auch als Funktionär, wird man den achtfachen Olympiasieger wahrscheinlich bald wieder erleben können.

Der nächste Weltcupwinter startet auch ohne „Super-Svendsen“. Gesamtweltcupsieger, vierfacher Olympiasieger und zwölffacher Weltmeister Emil Hegle Svendsen, verabschiedet sich nach einer erfolgreichen Karriere in den Biathlonruhestand.

Keine Ende in Sicht. Martin Fourcade geht weiter auf Jagd nach Erfolgen.

Vor allem wird der aktuell beste Biathlet auf die Jagd nach Rekorden von Ole Einar Bjoerndalen gehen. Zum Vergleich – Ole Einar Bjoerndalen hat es auf 8 Olympiasiege, 20 Weltmeistertitel, 94 Einzelsiege und 6 Gesamtweltcupsiege gebracht. Martin Fourcade schaffte bisher 5 Olympiasiege, 11 Weltmeistertitel, 70 Einzelsiege und 7 Gesamtweltcupsiege.

Was die Gesamtweltcupsiege angeht, ist Martin Fourcade bereits der „König der Biathleten“. So wie wir ihn kennen, werden sicherlich weitere Erfolge hinzukommen.