Anna Weidel und Franziska Preuß

Autor: Lena Putz veröffentlicht am: 11.12.2018

Biathlon Weltcup: Anna Weidel in Hochfilzen dabei

Gerade noch rechtzeitig hält der Winter Einzug. Wie so häufig in Hochfilzen erwartet die Athleten, darunter auch Anna Weidel ein Wintermärchen. Das Pillerseetal zeigt sich wieder einmal von seiner schönsten Seite.

Es geht Schlag auf Schlag. Nach den Wettkämpfen in Pokljuka geht es bereits am kommenden Donnerstag in Hochfilzen im Biathlon Weltcup weiter. Auf dem Programm stehen je ein Sprint und ein Verfolgungsrennen für die Damen und Herren. Außerdem wird es wieder ein spannendes „Ländermatch“ bei den Staffeln geben. Das österreichische Heimteam um Simon Eder will ganz sicher in Hochfilzen mit auf das Podest. Aber auch Norwegen, Frankreich und das deutsche Team wollen auf den begehrten ersten 3 Plätzen landen.

Das Trainerteam um Christian Mehringer entscheidet sich für Anna Weidel

„Die Ergebnisse von Franziska Preuß und Anna Weidel in Pokljuka waren sehr zufriedenstellend. Ein großer Teil der etablierten Sportlerinnen hat ihre Leistung allerdings aus unterschiedlichen Gründen noch nicht abrufen können, was natürlich schade ist. Aber das müssen wir annehmen. In Hochfilzen möchten wir es wieder besser machen. Ich bin zuversichtlich, dass wir dort mit der gesamten Mannschaft einen Schritt nach vorne machen können.

Da Karolin Horchler beim Weltcup-Auftakt ein persönliches Startrecht hatte, das für Hochfilzen wegfällt, werden wir in Österreich mit sechs Athletinnen am Start stehen. Die für das erste Drittel Gesetzten bleiben an Bord, Anna Weidel wird die Mannschaft vervollständigen.“ (Christian Mehringer DSV Pressemitteilung)

Auch Franziska Preuß konnte Selbstvertrauen tanken

„So gut bin ich noch nie in eine Saison gestartet, das gibt mir Selbstvertrauen. Aus der Erfahrung heraus weiß ich, dass ich mich von Wochenende zu Wochenende ein wenig steigern kann. Auf das hoffe ich jetzt auch. Ich war seit zwei Jahren nicht mehr in Hochfilzen am Start. Die WM habe ich verpasst und im Jahr davor war ich auch krank. Von daher freue ich mich, endlich wieder in Hochfilzen laufen zu können.“ (Franziska Preuß DSV Pressemitteilung)

Bundestrainer Mark Kirchner will Ergebnisse im Liegendschießen verbessern

„Wir haben mit dem Podium von Johannes und den fünften Plätzen von Simon und Benni doch einen recht ordentlichen Einstand gehabt. Knackpunkt war insgesamt das Liegendschießen, das müssen wir in Hochfilzen wieder besser machen. Aber so sind wir schon des öfteren in die Saison gestartet. Wir sind auf dem Weg und jetzt versuchen wir, uns über die nächsten zwei Stationen immer besser in die Saison zu arbeiten.“ (Mark Kirchner DSV Pressemitteilung)

Benedikt Doll will an frühere Erfolge in Hochfilzen anknüpfen

„Hochfilzen liegt mir eigentlich ganz gut. Ich will es nicht verschreien, aber ich habe natürlich von der WM her noch gute Erinnerungen an den Ort. Ich versuche, es dort besser zu machen, als in Pokljuka. Insgesamt glaube ich, dass ich auf einem guten Weg bin. Ich muss einfach noch mehr Ruhe mit an den Schießstand bringen, darf dabei das Schießen aber auch nicht zu lang werden lassen.“ (Benedikt Doll DSV Pressemitteilung)

Und so sieht das Weltcupteam des Deutschen Skiverbandes für Hochfilzen aus

Damen
  • Denise Herrmann (WSC Erzg. Oberwiesenthal)
  • Franziska Hildebrand (WSC Clausthal-Zellerfeld)
  • Vanessa Hinz (SC Schliersee)
  • Karolin Horchler (WSC Clausthal-Zellerfeld)
  • Franziska Preuß (SC Haag)
  • Anna Weidel (WSV Kiefersfelden)
Herren
  • Benedikt Doll (SZ Breitnau)
  • Philipp Horn (SV Eintracht Frankenhain)
  • Johannes Kühn (WSV Reit im Winkl)
  • Erik Lesser (SV Eintracht Frankenhain)
  • Arnd Peiffer (WSV Clausthal-Zellerfeld)
  • Simon Schempp (SZ Uhingen)

 

Der Zeitplan für Hochfilzen

Do., 13.12.2018, 14:15 Uhr (MEZ): Damen Sprint, 7,5 km
Fr., 14.12.2018, 14:15 Uhr (MEZ): Herren Sprint, 10 km
Sa., 15.12.2018, 11:30 Uhr (MEZ): Damen Verfolgung, 10 km
Sa., 15.12.2018, 14:45 Uhr (MEZ): Herren Verfolgung, 12,5 km
So., 16.12.2018, 11:15 Uhr (MEZ): Damen Staffel, 4 x 6 km
So., 16.12.2018, 14.00 Uhr (MEZ): Herren Staffel, 4 x 7,5 km

Die Rennen werden im ZDF, Eurosport und Eurosport 2 übertragen.