Martin Fourcade, Benedikt Doll, Johannes Thingnes Boe

Autor: Lena Putz veröffentlicht am: 25.02.2019

Biathlon WM: Fourcade, Boe, Peiffer, Doll zählen zu den Favoriten

Die Biathlon WM in Östersund rückt näher.
Das französische Team mit Martin Fourcade!?
Team Norwegen mit Überflieger Johannes Thingnes Boe
Auch Arnd Peiffer und Benedikt Doll stehen auf der Liste der Favoriten ganz oben.

Der Weltcupdominator der vergangenen Jahre trat zuletzt weniger dominant auf. Martin Fourcade konnte nicht wie gewohnt um Siege kämpfen. Stattdessen zog sich sogar aus dem Weltcup zurück. Martin Fourcade setzt auf individuelles Training und eine gute Vorbereitung für die kommenden Weltmeisterschaften in Östersund.

Man darf gespannt sein, wie Martin Fourcade zurückkommen wird.

Andere übernehmen die Favoritenrolle

Während Martin Fourcade seine alte Stärke sucht, übernehmen seine französischen Teamkollegen die Rolle der Sieger. Quentin Filllon Maillet gewinnt mit der Staffel und holt auch seine ersten beiden Individualsiege, darunter der Massenstart in Antholz und zuletzt in Soldier Hollow der Verfolger. Auch Antonin Guigonnat und Simon Desthieux kämpfen um Podestplatzierungen mit.

Ob mit oder ohne Martin Fourcade, das französischen Team wird wahrscheinlich in Östersund ein Wörtchen um die Medaillen mitreden.

Die Boe Brüder zählen zu den Top Favoriten

Läuft es bei der WM in Östersund so wie bereits in der aktuellen Saison, wird Johannes Thingnes Boe nur dann nicht Weltmeister, wenn er zu viele Fehler schießt. Läuferisch ist der Norweger nur schwer im Zaum zu halten. Aber auch sein Bruder Tarjei Boe ist ein heißer Kandidat auf WM-Medaillen. Seine Klasse hat er zuletzt bei der EM am vergangenen Wochenende mit zwei EM-Titeln unter Beweis gestellt.

Das deutsche Team mit Benedikt Doll und Arnd Peiffer

Sprint Weltmeister Benedikt Doll und Sprint Olympiasieger Arnd Peiffer, wissen wie Siegen bei Großereignissen geht. Auch in der Staffel ist das deutsche Team nicht zu unterschätzen. Mit einem fitten Erik Lesser und einem treffsicheren Roman Rees, wäre wohl ein schlagkräftiges Quartett gefunden.