Johannes Thingnes Boe Gesamtweltcupsieger 2018/19

Autor: Lena Putz veröffentlicht am: 26.03.2019

Johannes Thingnes Boe und Dorothea Wierer holen große Kristallkugel

Johannes Thingnes Boe bricht alle Rekorde. Mit 16 Siegen in Rennen eines Individualbewerbs stellte er den Rekord, „meiste Anzahl an Siege in einer Saison “ ein . Er gewinnt alle Kristallkugeln und darf sich als Biathlon-König 2018/19 feiern lassen. Dorothea Wierer gewinnt die große Kristallkugel bei den Damen.

Johannes Thingnes Boe löst Martin Fourcade ab

Der Dominator der vergangenen Jahre Martin Fourcade konnte in diesem Winter nicht sein Können abrufen und um die großen Siege mitkämpfen. Anders Johannes Thingnes Boe. Er gewinnt überlegen den Gesamtweltcup und krönt sich zudem mit dem Gewinn aller Cup -Wertungen. Mit 16 Siegen in Individualrennen übertrumpft er außerdem alle bisher bestehenden Rekorde.

Macht Siegfried Mazet den Unterschied?

Nachdem der französische Trainer Siegfried Mazet mit Martin Fourcade alles erreicht hatte, wechselte er als Trainer ins norwegische Lager und formt einen Musterathleten aus Johannes Thingnes Boe. Schießzeiten von 17 Sekunden im Stehendanschlag bei perfekter Trefferlage und Laufzeiten wie von einem anderen Stern. Alles was Siegfried Mazet mit Martin Fourcade bereits gut machte, macht er mit Johannes Thingnes Boe noch besser.

Dorothea Wierer gewinnt den Gesamtweltcup

Die Dominanz bei den Herren durch Johannes Thinges Boe war unübersehbar. Die Damen machten es da spannender. Der Kampf um die Gesamtwertung und um Siege war wesentlich spannender. Bis zum letzten Rennen war nicht klar, wer das Rennen um die große Kugel macht. Mit Dorothea Wierer und Lisa Vittozzi kämpften zwei außergewöhnliche Schützinnen um die große Kugel. Am Ende verliert Lisa Vittozzi etwas die Nerven und schießt zu viele Fehler um auf Dorothea Wierer die nötigen Punkte gut machen zu können. Doch auch Dorothea Wierer machte es nochmal spannend, gewinnt aber am Ende mit 22 Punkten Vorsprung den Gesamtweltcup vor Lisa Vittozzi.