Auf ein Neues!

12.02.2014 Ilka Schweikl
biathlon-online.de – Das Biathlon Portal in DeutschlandBiathlon-NewsAuf ein Neues!
  1. birnbacher andreasBei der dritten Entscheidung der Herren um olympisches Edelmetall gehen aus dem deutschen Team morgen erstmals Andreas Birnbacher und Daniel Böhm auf die Strecke. Simon Schempp und Erik Lesser komplettieren das Quartett. Birnbacher, der sich in Krasnaja Poljana zur Vorbereitung auf seinen ersten Einsatz in Sotchi abgeschottet hat, musste im Sprint und demzufolge auch in der Verfolgung pausieren. Auch Daniel Böhm, der auf den anspruchsvollen Strecken letztes Jahr gut zurecht kam, wurde im Vorfeld bereits fix für das 20 km-Einzelrennen gesetzt.

    Birnbacher und Böhm haben sich mit harten, schnellen Trainingseinheiten auf den Wettkampf vorbereitet und vielleicht können die beiden ja die Kohlen für die deutschen Biathleten aus dem Feuer holen.

    Arnd Peiffer, der Sprint-Weltmeister von 2011, und Christoph Stephan, dem es in Sotchi noch nicht gelang, seine bisherigen Leistungen im Weltcup auf den olympischen Strecken zu wiederholen, werden ihre Mannschaftskameraden an der Strecke anfeuern.

    Arnd Peiffer ist bereits für den Massenstart am Sonntag qualifiziert, ebenso Simon Schempp. Erik Lesser könnte sich im Einzel noch wichtige Punkte für die Qualifikation zum Massenstart holen. Und Mark Kirchner glaubt an seine Männer. „Das Vermögen dazu haben wir, zudem hatten wir bei diesen Wetterbedingungen fast immer schnelle Ski“, sagte er, und wir hoffen mit unseren Jungs, dass morgen alles passt und endlich der Knoten platzt. Auch Bundestrainer Uwe Müssiggang, der bereits in allen Medien mit seinen Rücktrittsgedanken zitiert wird, wäre die erlösende Medaille zu wünschen.

    Bei insgesamt vier Schießeinlagen (zwei Mal liegend, zwei Mal stehend) gibt es für jeden Fehler statt einer Strafrunde, eine Strafminute. Ein fehlerfreies Schießen wird für den Ausgang des Wettkampfs das entscheidende Kriterium sein. Der Titelverteidiger Emil Hegle Svendsen (NOR), der in Vancouver 2010 vor Ole Einar Björndalen und Sergej Novikov (BLR) gewann, war in Sotchi mit Rang 9 im Sprint und Rang 7 in der Verfolgung hinter den Erwartungen geblieben. Top-Favorit ist erneut Martin Fourcade, der Olympiasieger in der Verfolgung.