Dritte Goldmedaille für Darya Domracheva – 4. Platz für Evi Sachenbacher-Stehle

17.02.2014 Ilka Schweikl
biathlon-online.de – Das Biathlon Portal in DeutschlandBiathlon-NewsDritte Goldmedaille für Darya Domracheva – 4. Platz für Evi Sachenbacher-Stehle

podium massenstar frauenNach der Goldmedaille im Einzel und in der Verfolgung holte sich die Weissrussin Darya Domracheva souverän auch den Olympiasieg im Massenstart. Trotz eines Fehlschusses beim letzten Stehendschießen war ihre dritte Goldmedaille nicht mehr gefährdet.

Während tagsüber noch dichter Nebel über dem „Laura-Skistadion“ hing und der Massenstart der Männer auf den morgigen Dienstag 11.30 MEZ verschoben wurde, lichtete es sich rechtzeitig und der Startschuss zum letzten olympischen Einzelwettbewerb der Damen konnte plangemäß erfolgen. Darya Domracheva dominierte das Rennen von Beginn an und führte bis zum letzten Schießen souverän. Wenn die Tschechin Gabriela Soukalova sich nicht wie Domratcheva auch einen Fehlschuss bei der letzten Schießeinlage geleistet hätte, wäre es möglicherweise um Gold noch etwas spannend geworden. So holte sie sich heute nach zwei vierten Plätzen in Sotchi die ersehnte Medaille – Silber im Massenstart mit einem Rückstand von 20.2 Sek.

sachenbacher eviWährend Domratcheva und Soukalova in die Strafrunde abbogen blieben die beiden Verfolgerinnen Evi Sachenbacher-Stehle und Tiril Eckhoff fehlerfrei, konnten aber nicht mehr auflaufen. Evi Sachenbacher-Stehle, die zwar als dritte auf die Strecke ging musste sich auf der Schlussrunde der in der Spur heute stärkeren Norwegerin Tiril Eckhoff geschlagen geben, die den Wimpernschlag von einer 1 Sek. vor der Deutschen die Ziellinie überquerte und sich damit die Bronzemedaille sicherte. Evi sagte, dass ihr auf der Schlussrunde der letzte „Punch“ gefehlt hat.

In der Spur war sie aber sehr gut dabei. Lediglich für ihre vier fehlerfreien Schießeinlagen hat sie etwas mehr Zeit als die Norwegerin gebraucht. Wenn der vierte Rang für Evi Sachenbacher-Stehle auch etwas ärgerlich war, hat sie beim Schießen heute alles ausgeblendet und ihre Trainingsleistungen perfekt umsetzen können. Zwar keine Medaille, aber eine Wette mit ihrem Trainer Gerald Hönig hat sie mit den zwanzig Treffern heute gewonnen. Er wird bei ihrem nächsten Start mit einer rosaroten Mütze, so wie man sie eigentlich im Weltcup von Evi gewöhnt ist, am Schießstand stehen müssen!

henkel andrea1Andrea Henkel hat ihre Erkältung noch nicht vollständig auskuriert und wurde 18. (0+0+1+0, + 1:53,6), Franziska Hildebrand wurde 29. (1+0+1+1, + 3:43,9). Laura Dahlmeier und Franziska Preuss hatten sich zwar für den Massenstart qualifiziert; nach Absprache mit den Trainern haben beide im Hinblick auf die noch ausstehenden Staffelrennen auf einen Start verzichtet.

Auch die beiden für den Gastgeber gestarteten Damen Olga Vilukhina (Platz 22.; 1+0+0+1, + 2:39,7) und Olga Zaitseva (24.; 0+0+1+0, + 2:48,6) blieben weit unter ihren Erwartungen. Olga Zaitseva hat in der zweiten Runde bei einem Sturz sehr viel Zeit verloren, ebenso wie Tora Berger, die bereits auf einer Abfahrt in der ersten Rundestürzte und sich als letzte auf die Verfolgung machen musste. Auch die Schweizerin Elisa Gasparin stürzte schwer und musste das Rennen vorzeitig beenden.