Facebook-feed

DSV Nordisch
Review! ⏪ Wir blicken auf das Finale des Schülercups zurück. ❄️ #SkiDeutschland
Unser Highlightvideo zum Deutschen Schülercup vom vergangenen Wochenende! 📹 Ein ganz besonderer Dank an Elektro Claus GmbH - Johanngeorgenstadt für die tollen Drohnenaufnahmen 🚁 So geht sächsisch. || DSV Nordisch || Skiverband Sachsen || enviaM || Fleischerei Christof Küllig || Bäckerei Pilz Inh. Thomas Pilz || Markgrafen Getränkemarkt Johanngeorgenstadt Meinel || REWE Markt Johanngeorgenstadt || Bergwacht Johanngeorgenstadt || Freiwillige Feuerwehr Johanngeorgenstadt 💙
DSV Nordisch
Wir wünschen dir eine schnelle Genesung, Severin Freund! 🙂 #comebackstronger
Der Plan war eigentlich ein anderer…😔 Leider muss ich mich schon wieder aus dem Krankenhausbett melden. Nachdem mein Knie bis kurz vor der Tournee in einem wirklich guten Zustand war, wurde es während der Tournee und in den folgenden Wochen schlechter. Es gab keinen direkten Auslöser, der die Schmerzen verursacht hat. Die Schmerzen waren einfach da und deshalb gelang es mir auch nicht mit meinen Sprüngen vorwärts zu kommen. Nachdem eine Trainings- und Wettkampfpause mit Regeneration und Behandlungen nicht den gewünschten schmerzfreien Zustand gebracht hatte, habe ich mich in Absprache mit den Ärzten für einen erneuten Eingriff am Knie entschieden. Deshalb wurde ich auch gestern in München am Meniskus operiert. Das bedeutet für mich das Saison-Aus. Besonders bitter ist das natürlich am Tag der Eröffnung der Nordischen Ski WM, bei der ich eigentlich dabei sein wollte. Natürlich ist diese Zwangspause jetzt wieder ein Rückschlag, es ändert aber nichts an meinen sportlichen Zielen, die kommende Saison im Weltcup wieder dabei zu sein und bei der Heim-WM, ziemlich genau in zwei Jahren in Oberstdorf 2021 konkurrenzfähig auf dem Balken zu sitzen. 💪 #SFly
DSV Nordisch
Wir wünschen dir eine schnelle Genesung, Severin Freund! 🙂 #comebackstronger
Der Plan war eigentlich ein anderer…😔 Leider muss ich mich schon wieder aus dem Krankenhausbett melden. Nachdem mein Knie bis kurz vor der Tournee in einem wirklich guten Zustand war, wurde es während der Tournee und in den folgenden Wochen schlechter. Es gab keinen direkten Auslöser, der die Schmerzen verursacht hat. Die Schmerzen waren einfach da und deshalb gelang es mir auch nicht mit meinen Sprüngen vorwärts zu kommen. Nachdem eine Trainings- und Wettkampfpause mit Regeneration und Behandlungen nicht den gewünschten schmerzfreien Zustand gebracht hatte, habe ich mich in Absprache mit den Ärzten für einen erneuten Eingriff am Knie entschieden. Deshalb wurde ich auch gestern in München am Meniskus operiert. Das bedeutet für mich das Saison-Aus. Besonders bitter ist das natürlich am Tag der Eröffnung der Nordischen Ski WM, bei der ich eigentlich dabei sein wollte. Natürlich ist diese Zwangspause jetzt wieder ein Rückschlag, es ändert aber nichts an meinen sportlichen Zielen, die kommende Saison im Weltcup wieder dabei zu sein und bei der Heim-WM, ziemlich genau in zwei Jahren in Oberstdorf 2021 konkurrenzfähig auf dem Balken zu sitzen. 💪 #SFly
Simon Schempp
Es soll einfach nicht sein. In diesem Winter werde ich leider keine Rennen mehr laufen. Das heißt, ich werde auch bei der WM in Östersund nicht dabei sein. Das ist natürlich bitter, weil ich bis zuletzt gehofft und gekämpft habe, dass sich doch noch alles zum Guten wendet. Aber ehrlicherweise fühle ich mich nach wie vor überhaupt nicht im Vollbesitz meiner Kräfte, um Weltcup- oder WM-Rennen laufen zu können. Deshalb habe ich zusammen mit meinen Trainern und unserer medizinischen Abteilung die Entscheidung getroffen, dass ich mich jetzt erstmal komplett von der langwierigen Überbelastung erhole, um dann im Frühjahr möglichst ohne Nebenbaustellen wieder voll angreifen zu können. Alles andere würde in der jetzigen Situation einfach keinen Sinn mehr machen. Im Endeffekt bin ich durch meine großen Rückenprobleme schon im vergangenen Jahr fast die ganze Wettkampfsaison auf Reservetank gefahren. Auch wenn es bei Olympia glücklicherweise doch noch gut funktioniert hat, war es danach wieder katastrophal. Dazu kam dann gleich im Frühjahr die Schulter-OP, die mich wieder zurückwarf und mich neben dem harten Konditionstraining dann schließlich vor zwei großen Baustellen stehen ließ. Und anstatt einfach in Ruhe zu trainieren und dazwischen zu regenerieren, war ich gefühlt nur noch damit beschäftigt, nach dem Training meine Verletzungen in den Griff zu bekommen. Das geht eine Zeit lang, aber leider nicht auf Dauer. Und jetzt ist einfach der Punkt erreicht, an dem ich auf den Reset-Knopf drücken muss. So leid es mir tut. Aber ich hoffe, Ihr versteht meine Entscheidung und drückt während der WM gemeinsam mit mir vor dem Fernseher die Daumen für unser Team. Euer Simon 📸NordicFocus
neuere Beiträge
1 2 3 4 5... 489 490
ältere Beiträge